Blog über die Brüder Grimm
und benachbarte Themen

Recherchiert man nach den Originalquellen, die die Brüder Grimm für ihre wissenschaftlichen Arbeiten genutzt haben, stößt man immer wieder auf schriftliche Spuren, die sie in Manuskripten und Büchern hinterlassen haben. Das betrifft besonders die Göttinger, aber auch die Kasseler Bibliothek, in denen die Brüder Grimm als Bibliothekare angestellt waren. Spuren finden sich ebenfalls in der […]

Das Anwesen in Steinau, auf dem die Brüder Grimm den größten Teil ihrer Kindheit verbrachten, wird seit den 1990er Jahren als vielfach geschätztes und gewürdigtes Museum genutzt. Im ehemaligen Amtshaus, das dem Vater der Brüder Grimm – Amtmann in Steinau – als Wohnhaus und Dienstsitz zur Verfügung stand, wurde ein Museum über die Brüder Grimm […]

In einer an naturwissenschaftlichen Methoden orientierten, 2013 publizierten Studie auf Basis schriftlicher Belege über die Verbreitung der Märchentypen ATU 333 (Rotkäppchen) und 123 (Wolf und Geißlein) strebte Jamshid J. Tehrani an, die genetischen Zusammenhänge zwischen beiden zu klären. Das verwendete Belegmaterial kommt aus Asien, Afrika und Europa: Das Märchen vom Wolf und den Geißlein ist […]

Von einem Kollegen erhielten wir folgende Frage: In einem Schreiben erwähnt W. Grimm im Zusammenhang mit dem Wechsel von Kassel nach Göttingen ein abfälliges Wort des Kurfürsten „die Herrn Grimms gehn weg! groszer Verlust! Sie haben nie etwas    f ü r   m i c h   gethan!“ (Wendeler-Edition, Nr. 61, S. 122). Kennst du einen weiteren Beleg […]

Richard Schaffer-Hartmann von den Hanauer Museen sandte zugleich mit seiner (heute eingetroffenen) Unterschrift zum Grimmforum-Grußwort einen Zeitungsbericht aus dem „Hanauer Anzeiger“ (16. 1.), der von neuen Grimm-Ambitionen auch in der Grimmschen Geburtsstadt berichtet. Da die Informationen in dies Forum passen, teile ich sie auszugsweise mit (ohne sie zu kommentieren, weil ich mit der hessischen Situation […]

15 Jahre Verlag der BGG Kassel Am Sonntag wurden 15 Jahre Verlag der BGG in Kassel gefeiert und zugleich die Richtung der Kasseler Grimmforschung vorgegeben: Nach Jahren mühevoller Grimm-Forschung in der ersten Reihe (Dr. Lauer: „Das Jahrbuch der Grimm-Gesellschaft – ihre Hauptpublikation – hat sich zum internationalen Forum der Grimm-Forschung entwickelt“), will man nun auch […]

In der Kasseler Lokalpresse wird in den letzten Tagen nicht nur um Museumsleiter Dr. Lauer debattiert, sondern auch um seine Stellvertreterin Anja Apostel. Die 42jährige Volkswirtin, stellvertretende Kasseler CDU-Vorsitzende und frühere Referentin des Ex-Bürgermeisters Georg Lewandowski war nach der für diesen verlorengegangenen Bürgermeister-Wahl als stellvertretende Museumsleiterin des Grimm-Museums eingesetzt worden. Kritische Fragen aus der Kasseler […]

Unstimmigkeiten um Weltdokumentenerbe Wie auch in diesem Diskussionsforum bereits thematisiert wurde, gab die Brüder Grimm-Gesellschaft e. V. 2004 in einer Bewerbung bei der UNESCO und seitdem in mehreren Print- und Internet-Veröffentlichungen an, die Kasseler Handexemplare der „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm und Jacob Grimms Handexemplar vom Band 1 der „Deutschen Grammatik“ in der Erstausgabe […]

Ins HNA-Forum brachte der Disputierer mit Nickname "Froschkönig" einen Zeitungsartikel aus dem Jahr 1995 ein, der den bis heute ungelösten Streit um die alten Kasseler Grimm-Bestände behandelt. Ursprünglich (ab Gründung 1959) war das Grimm-Museum eine Einrichtung in der Bibliothek; seit der Trennung von der Bibliothek hält das Museum Bücher und Autographen aus Bibliotheksbesitz zurück und […]

Briefwechsel der Brüder Grimm: Neue Version des Gesamtverzeichnisses und neuer Band der gedruckten Edition — verschollenes Fragment des altfranzösischen „Roman de Renart“ entdeckt Zusammenfassung: Die Arbeitsstelle Grimm-Briefwechsel an der Humboldt-Universität zu Berlin stellt eine neue Version ihres Verzeichnisses sämtlicher Briefe von und an Jacob und Wilhelm Grimm sowie den Band 7 der gedruckten Ausgabe des […]

KHM 1812 / 15 digital Die Erstausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ von 1812 / 1815 ist jetzt auch im Deutschen Textarchiv der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zugänglich: http://www.deutschestextarchiv.de/news/66 Die dortige Digitalisierung (nach einem Exemplar der Staatsbibliothek zu Berlin) hat den Vorteil, dass zusätzlich zu den Bildern des Originals auch ein maschinenlesbarer Volltext angefertigt wurde und […]

Neueste Beiträge:

* * *
Unser Twitterfeed:

grimmforum.de 2020

grimmforum.de 2020
Kontakt / Impressum