Blog über die Brüder Grimm
und benachbarte Themen

Hier eine Auswahl von Links zu lesens- und hörenswerten Medienbeiträgen aus Anlass des 150. Todestages von Wilhelm Grimm (siehe auch die SWR-Filmreihe zu diesem Anlass, http://www.grimmnetz.de/wp/2020/12/18/2839/) WDR-Zeitzeichen: http://www.wdr5.de/nachhoeren/zeitzeichen.html Der Todestag des Sprachwissenschaftlers Wilhelm Grimm 16. Dezember 1859 SWR2-Musikstunde „Es waren mal zwei Brüder“ (Sendungsmanuskript): http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/musikstunde/-/id=5593970/property=download/nid=659552/4kvzcr/swr2-musikstunde-20091214.pdf Interview der „Hessisch-Niedersächischen Allgemeinen“ Kassel mit dem Grimm-Biographen Steffen Martus: […]

Im Rahmen einer diesbezüglichen Anfrage aus Heiligenstadt haben wir in der Arbeitsstelle Grimm-Briefwechsel Textzeugnisse gesucht, die den Aufenthalt von Jacob und Wilhelm Grimm in Heiligenstadt belegen. Dabei waren die zu beantwortenden Fragen: Wann genau und zu welchem Anlass besuchten die Grimms Heiligenstadt? Wo waren sie dort untergebracht? An dieser Stelle möchten wir unsere Ergebnisse für […]

Liebe Grimmianer, wer sich für die Märchenrezeption in der Gegenwart interessiert, dem ist hier ein kleiner Fund hinterlegt: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/das-buch-wer-kann-fuer-boese-traeume-a-841519.html Es handelt sich dabei um ein Berliner Social-Network-Märchen-Projekt, das zeigt wie anschlussfähig die Grimmschen Märchen sogar noch im digitalen Zeitalter sind. Viele Grüße von Philip Kraut (Arbeitsstelle Grimmbriefwechsel, HU Berlin) ✍ Philip Kraut, 4. Juli 2012

Auch im fernen Neuseeland werden die Grimmschen Kinder- und Hausmärchen nach wie vor aktiv rezipiert. Im Rahmen der 200-Jahr-Feiern seit dem Erscheinen vom ersten Band der ersten Ausgabe der KHM im Jahr 2012 ist ein Wettbewerb ausgeschrieben: es soll ein neues Märchen mit starkem Bezug zu Neuseeland geschrieben werden. Näheres hierüber enthält der nachfolgende Text […]

Kinder- und Hausmärchen, gesammelt durch die Brüder Grimm, Große Ausgabe, vierte Auflage, Göttingen 1840 gute farbige Digitalisate eines Exemplars der Landesbibliothek Weimar, aus dem Besitz von Theodor Georg von Karajan, später Eigentum von Reinhold Köhler: https://haab-digital.klassik-stiftung.de/viewer/toc/219780277/1/-/ (zu Karajan siehe Briefwechsel der Brüder Grimm, Kritische Ausgabe, Bd. 4; obiger Link 2020 aktualisiert) ✍ Berthold Friemel, 10. […]

Die lebenslange Arbeit der Brüder Grimm am Text der Kinder- und Hausmärchen wird durch Wikisource transparent. Alle großen Ausgaben von der Erstausgabe 1812/15 bis zur siebten Ausgabe letzter Hand (1857) wurden transkribiert und sind mit dem Bearbeitungsstand fertig versehen (insgesamt 1320 Texte). Zuletzt wurde der sehr seltene Band 2 der Ausgabe von 1837 in Rekordzeit […]

In Kassel wurde bei der Vorbereitung einer Publikation zu Dorothea Viehmann ein bisher unbekanntes Bildnis dieser berühmtesten Grimmschen Märchenerzählerin entdeckt. „Das bisher nicht erkannte Viehmann-Porträt fand sich in der Handschriftenabteilung der Universitätsbibliothek Kassel bei den erhalten gebliebenen Resten der alten Kasseler Grimm-Sammlung“, berichtete Prof. Dr. Holger Ehrhardt, Leiter des Fachgebiets Werk und Wirkung der Brüder […]

Hallo, für meine Abschlussarbeit (BA Kommunikationsdesign, Schwerpunkt Buchgestaltung und Fotografie) will ich –als Basis für meine Arbeit – die Grimm’schen Märchen nach ihren gesellschafts- und sozialkritischen bzw. moralischen/didaktischen Aspekten kategorisieren und auswählen. Wichtig: Es geht mir nicht um eine psychologische Interpretation der Märchen, sondern eine Analyse – interpretieren soll der Leser später selbst! Beispiel: »Hänsel […]

Mit Band 17 kehrt das Brüder Grimm Gedenken nach Hessen zurück. Ein Tagebuch Wilhelm Grimms aus den Kasseler Jahren 1820 bis 1822 stellt in Text und Kommentar wesentliche biographische Informationen erstmals zur Verfügung. Unter den hessischen Autoren des Bandes ist Wilhelm Grimms Urenkel, der über Grimm-Überlieferungen der Familie schreibt. Bisher noch im Besitz der Nachfahren […]

Dr. Thorsten Smidt vom Team der Kasseler König-Lustik-Ausstellung bat uns, auf das öffentliche Kolloquium zur Ausstellung aufmerksam zu machen, das am 29. und 30. Mai 2008 im Hessischen Landesmuseum Kassel stattfindet. Die Veranstalter schreiben dazu: Die Vorbereitungen für die Ausstellung „König Lustik!? Jérôme Bonaparte und der Modellstaat Königreich Westphalen“ haben eine Vielzahl von neuen Erkenntnissen […]

Die Berliner Ausstellungskuratorin Professorin Nicola Lepp sprach mit der „Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen“ über die Dauerausstellung für die neue „Grimmwelt“ Kassel. Das neue Ausstellungshaus mit der von Lepps Agentur kuratierten Dauerausstellung und einer Sonderausstellung über Haare (aus derselben Hand) soll am 4. September öffnen. Über die wissenschaftlichen Grundlagen der Ausstellung führte Professorin Lepp laut HNA aus: Nicola […]

Wie der Kasseler Extratip am vorigen Wochenende nach Recherchen bei Experten berichtete, liegt diesen das Gutachten, das am Ende des vorigen Postings erwähnt wurde („Gutachten zum Neubau eines Museums fertiggestellt“), inzwischen vor: Quelle: Extratip Kassel von Sonntag, 9. Mai 2010 ✍ Bonoboche, 12. Mai 2010

Neueste Beiträge:

* * *
Unser Twitterfeed:

grimmforum.de 2020

grimmforum.de 2020
Kontakt / Impressum